Johannes Bircher lic. phil I                                                                                                                                                                                                                              Eidgenössisch anerkannter Psychotherapeut                                                                                                   Fachpsychologe für Psychotherapie FSP

Vorgehen

  • Bitte rufen Sie mich an, damit wir klären können, ob ich Ihnen für Ihr Anliegen fachliche Unterstützung und einen Termin anbieten kann.
  • Das erste Gespräch dient dem gegenseitigen Kennenlernen (Bei Kindern lade ich beide Eltern, wenn nötig auch Geschwister und weitere Personen ein). 
  • - Sie erklären mir Ihr Anliegen und welche Ziele Sie anpeilen. 
  • - Wir klären unsere Zusammenarbeit (Termine, Häufigkeit, Kosten) 
  • Erfahrungsgemäss ist es danach sinnvoll, sich vertieft kennen zu lernen; die Ressourcen und die Ziele zu präzisieren - manchmal ist auch eine testdiagnostische Untersuchung notwendig (ich ziehe dafür qualifizierte KollegInnen bei). Normalerweise benötigen wir ca. 5 Gespräche für diese Phase. Anschliessend werden die Ergebnisse, das weitere Vorgehen und die anzustrebenden Ziele besprochen.  
  • Unsere Zusammenarbeit wird in regelmässigen Abständen in Standortgesprächen überprüft.
  • Wo nötig und sinnvoll arbeite ich (nur mit Ihrem Einverständnis und Wissen) mit weiteren Fachpersonen (Ärzten, Schulpsychologen, Lehrpersonen, Beratungsstellen) zusammen.

Kosten

 Für eine Sitzung von. 50 Minuten verrechne ich Fr. 170.--; resp. 42.50 pro angebrochene Viertelstunde. Den gleichen Ansatz berechne ich für telefonische Konsultationen und Auskünfte oder schriftliche Arbeiten in Ihrem Auftrag. In diesem Honorar ist meine Vor- und Nachbereitungszeit inbegriffen.

Krankenkassen leisten für Mitglieder mit Zusatzversicherung Beiträge für die Psychotherapie; erkundigen Sie sich vorgängig bei Ihrer Kasse nach den Bedingungen. Vielleicht wird die Überweisung durch einen Hausarzt oder ein Bericht von mir verlang.

Die Invalidenversicherung (IV)übernimmt bei Kindern und Jugendlichen bei bestimmten Störungen (ADHS resp. POS) die Kosten der Behandlung auf Antrag eines Arztes.

Für Kinder bezahlt in gewissen Fällen die Schulgemeinde auf Antrag des zuständigen Schulpsychologischen Dienstes die Kosten oder Anteile davon.

.